+49 7056 93955 0 info@sehon-news.de

Kohl automobile, Aachen eröffnet neues Lackier- und Karosseriezentrum

 

Einer der größten deutschen BMW-Händler, die Kohl automobile GmbH, hat am Stammsitz in Aachen ein neues modernes Lackier- und Karosseriezentrum eröffnet. Das Besondere: Das neue LKZ wurde in den bestehenden Gebäuden und parallel zum laufenden Geschäftsbetrieb gebaut.

Laut Geschäftsführerin Gisela Kohl-Vogel war das alte Lackier- und Karosseriezentrum (LKZ) in die Jahre gekommen. So musste das Unternehmen entscheiden, den Bereich Karosserie & Lack komplett aufzugeben, an einem anderen Standort völlig neu zu bauen oder am Zentralsitz in Aachen die bereits bestehenden Gebäude und Strukturen zu nutzen und komplett umzubauen.

Letztendlich entschied sich das Unternehmen, das neue Lackier- und Karosseriezentrum in die bereits bestehenden Gebäude der alten Lackiererei und durch eine Verlegung der Karosserie zu integrieren. Dabei wurden über 700.000 Euro für die Um- und Anbauten sowie für modernste Lackier- und Karosserietechnologie investiert.

Im laufenden Geschäftsbetrieb wurden von SEHON Lackieranlagen drei energieoptimierte Hightech-Lackieranlagen SE-PROFESSIONAL FUTURA und Trockner, sechs Universalarbeitsplätze für die Fahrzeugvorbereitung mit Spotrepair und ein Lackmischraum geliefert und montiert. Dabei mussten alle bestehenden Alt-Kabinen und Vorbereitungsplätze nacheinander aus- und umgebaut werden ohne den laufenden Geschäftsbetrieb zu unterbrechen.

Kohl automobile hat diese besondere Herausforderung durch das besondere Engagement der eigenen Mitarbeiter und des Montage- und Serviceteams von SEHON Lackieranlagen gestemmt. Die Lösung: Während des Neu- und Umbaus stand immer eine Lackierkabine funktionsfähig zur Verfügung. Während eine neue Lackierkabine neu gebaut wurde, arbeiteten die Mitarbeiter mit einer der alten bestehenden Kabinen weiter.

Um alle vorliegenden Lackieraufträge mit nur einer Lackierkabine abwickeln zu können, musste der Lackierbetrieb während der Um- und Neubauzeit auf einen Mehrschichtbetrieb umgestellt werden. Nur so konnten alle Aufträge abgewickelt werden, die sonst von zwei Lackierbetrieben in Normalschicht abgearbeitet werden konnten. War eine neue Lackierkabine fertig gestellt, wurde der Lackierbetrieb auf eine neue Anlage umgestellt. Nacheinander wurden so alle bestehenden Lackierkabinen und Trockner aus- und umgebaut und zusätzlich eine weitere neue Lackierkabine und ein Trockner integriert.

Eine weitere Herausforderung war, die neuen Aggregate SE-ÖCOTOP – Kernstücke der SEHON-Technologie – in die bestehenden alten Aggregate-Räume zu integrieren. Neue Aggregate sind im Vergleich zu früher – bedingt durch mehr Technologie wie z. B. eine integrierte Wärmerückgewinnung – größer als Aggregate, die vor über 20 Jahren gebaut worden sind. Also mussten für die neuen Aggregate Wände durchstoßen und die alten Räume völlig neu aufgebaut, verkabelt und verrohrt werden.

Jetzt verfügen die neuen Lackierkabinen und Trockner über die hocheffiziente energiesparende SEHON-Aggregate-Technologie mit integrierter Ganzjahres-Wärmerückgewinnung SE-NONSTOP-PLUS. Diese Aggregate-Technologie sorgt in Verbindung mit anderen technischen Bauteilen dafür, dass SEHON-Lackieranlagen bis zu 80 % weniger Energie verbrauchen als vergleichbare Standard-Lackieranlagen.

KOHL automobile wird durch die neuen SEHON-Kabinen, –Trockner und -Vorbereitungsplätze gegenüber dem Altbetrieb nicht nur hohe Energieeinsparungen erzielen, sondern auch kürzere Durchlaufzeiten. Dieses Ziel wird nicht nur mit verbesserter Technologie erreicht. Mit verantwortlich dafür ist, dass KOHL automobile den Neu- und Umbau auch für die Optimierung der Arbeitsprozesse inklusive Routing der Fahrzeuge bei Karosserie- und Lackierarbeiten genutzt hat.

Um dies zu erreichen, hatte sich die Geschäftsführung über viele Wochen und Monate intensiv mit dem Thema „Wie muss ein moderner zukunftsorientierter Karosserie- und Lackierbetrieb aufgestellt sein?“ beschäftigt. Unterstützung bei der Entwicklung des Gesamtkonzepts erhielt KOHL automobile durch die BMW-Zentrale, RLE International, SEHON-Lackieranlagen und Vorort-Besuche bei Händlerbetrieben in Deutschland, Belgien und den Niederlanden.

Bezogen auf den Umbau- und Neubau des Lackierzentrums erhielt letztlich der deutsche Premiumhersteller SEHON (Gechingen bei Stuttgart) den Zuschlag zur Lieferung aller Lackierkabinen, Trockner und Vorbereitungsplätze. Laut Geschäftsführer Rainer Vogel konnte SEHON mit seinem intelligentem Gesamtkonzept und seiner modernen energie- und prozessoptimierten Technologie punkten: „Andere Anbieter wollten oder konnten uns ausschließlich Neuanlagen verkaufen. SEHON war bereit und in der Lage mit uns gemeinsam Neubau, Umbau und Modernisierung in einem bestehenden und laufenden Lackierbetrieb umzusetzen. Das ist nichts Alltägliches und kein einfaches Projekt für einen Hersteller, wurde aber hervorragend gemeistert!“

Ein weiterer Grund für die SEHON-Lackieranlagen war, dass die bei KOHL automobile eingesetzten SEHON FUTURA PROFESSIONAL-Anlagen nicht nur besonders umweltfreundlich und energiebewusst arbeiten, sondern eine Vielzahl von Funktionen und Alleinstellungsmerkmalen bieten, die bei vergleichbaren Standardanlagen nicht zu finden sind. Ein großer Teil wichtiger Funktionen der neuen und modernisierten Lackierkabinen und Trockner sind in dieser Form einmalig und patentiert.

Besondere Highlights sind energiesparende Aggregate mit einer Ganzjahres-Wärmerückgewinnung, eine perfekte partikelfreie Filterung der Abluft und deren Wiederverwendung, die vollautomatische Steuerung des Energieverbrauchs nach Betriebsarten (Lackieren, Standby, Trocknen), energiesparende LED-Beleuchtung, moderne Gasflächenbrenner mit höchstmöglichen Wirkungsgrad und vollautomatische Luftleistungs- und Luftdruck-Regulierungssysteme für noch weniger Energieverbrauch.

Durch den Um- und Neubau verfügt KOHL automobile über ein modernes zukunftsorientiertes Lackier- und Karosseriezentrum, das nicht nur für die eigenen Marken BMW, MINI, Jaguar, Land Rover, Opel und den BMW-Veredler AC Schnitzer angelegt ist. Die neuen Kapazitäten erlauben KOHL automobile auch die Reparaturlackierung von Fahrzeugen anderer Marken.

Dazu der SEHON-Geschäftsführer Tiemo Sehon: „Die neue KOHL-Lackiererei arbeitet auf den neuesten Stand modernster Lackieranlagen-Technik, komplett energie- und prozess-optimiert: Eine perfekte Symbiose aus zukunftssicherer Hightech und intelligenter Green Technology. Für bestmögliche Lackierergebnisse in Einklang mit Mensch, Natur und Umwelt.“

Fazit:

KOHL automobile hat sich für supermoderne energiesparende Hightech-Lackieranlagen und –Trockner der Marke SEHON entschieden. Diese Lackieranlagen arbeiten nicht nur besonders umweltfreundlich und energiebewusst, sondern bieten eine Vielzahl von Funktionen und Alleinstellungsmerkmalen, die bei vergleichbaren Standardanlagen nicht zu finden sind. Ein großer Teil wichtiger Funktionen der neuen und modernisierten Lackierkabinen und Trockner sind in dieser Form einmalig und patentiert.

Durch die von KOHL automobile eingesetzte Spitzentechnologie von SEHON-Lackieranlagen können bis zu 80 % der bei vergleichbaren Standard-Anlagen verbrauchten Energie eingespart werden. Besondere Highlights sind energiesparende Aggregate mit einer Ganzjahres-Wärmerückgewinnung, eine perfekte partikelfreie Filterung der Abluft und deren Wiederverwendung, der vollautomatische Steuerung des Energieverbrauchs nach Betriebsarten (Lackieren, Standby, Trocknen), energiesparenden LED-Beleuchtung, moderne Gasflächenbrenner mit höchstmöglichen Wirkungsgrad und vollautomatische Luftleistungs- und Luftdruck-Regulierungssysteme für noch weniger Energieverbrauch. – Die neue KOHL-Lackiererei arbeitet auf den neuesten Stand modernster Lackieranlagen-Technik, komplett energie- und prozess-optimiert: Eine perfekte Symbiose aus zukunftssicherer Hightech und intelligenter Greentechnology. Für bestmögliche Lackierergebnisse in Einklang mit Mensch, Natur und Umwelt.

Fotos: Kohl automobile GmbH, Aachen und SEHON Innovative Lackieranlagen GmbH, Gechingen

>> Hier geht es zur Homepage von Kohl automobile GmbH, Aachen