+49 7056 93955 0 info@sehon-news.de

SEHON bei Weltverband AIRC

der Karosserie- und Fahrzeugbauer

Abb.: Tiemo Sehon als Referent über moderne Lackieranlagen-Technologie

Der Weltverband der Karosserie- und Fahrzeugbauer, die Association Internationale des Réparateurs en Carrosserie (AIRC), hat am 26.April 2017 bei seiner Generalversammlung Erik Paul Papinski aus Österreich zum neuen AIRC-Präsidenten gewählt.

Abb.: Vorstand AIRC Thomas Krebs, Erik Paul Papinski und Peter Börner

Zum Vorstand wurden Peter Börner (Deutschland) als Vizepräsident, Thomas Krebs (Dänemark) als Generalsekretär und Jason Mosley (Großbritannien) gewählt. Der bisherige AIRC-Präsident Hans-Peter Schneider aus der Schweiz hatte sich nicht zur Wiederwahl gestellt. Die Generalversammlung fand beim deutschen Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V. (ZKF) in Friedberg (Hessen) statt.

Abb.: Generalversammlung AIRC

Im Mittelpunkt der Tagung stand traditionell der Erfahrungsaustausch der verschiedenen Länder zu den Themen Schadenssteuerung, Stundenverrechnungssatz und den Bedingungen bei der Ausführung von Reparaturaufträgen. Weitere Tagesordnungspunkte waren, neben den Vorstandswahlen und den Plänen für Haushalt und Finanzen, die Aufnahme der Länder Schweden und Südtirol als neue Mitglieder. Auch eine Abstimmung der Eurogarant-Qualifikation für andere Länder wurde vorgestellt. Auch die Wissensdatenbank Repair-pedia, bereits in Deutschland aktiviert, wurde vorgestellt und mögliche, aktuelle Versionen für Österreich und die Schweiz diskutiert. Ein technischer Vortrag der Firma Sehon aus Deutschland über ihre innovativen Produkte für den Karosserie- und Lackierfachbetrieb rundete das Tagungsprogramm ab.

Das nächste Treffen des Weltverbandes AIRC ist 2018 in Österreich geplant.

Alle Bilder: AIRC

SEHON-Vortrag

Der Vortrag von Tiemo Sehon vor den internationalen Mitgliedern des Weltverbands der Karosserie- und Fahrzeugbauer (für Deutschland Peter Börner, ZKF) behandelte moderne und innovative Lackieranlagen, Lackierkabinen und Lackiertechnik in Gegenwart und Zukunft. Ein Schwerpunkt waren ganzheitliche Energieoptimierung und Prozessoptimierung in Lackier- und Karosseriebetrieben z. B. mit BHKW, Photovoltaik und Solarthermie. Daneben wurden verschiedene innovative Produkte für Lackier- und Karosseriebetriebe vorgestellt. Der neue Karosseriearbeitsplatz CAMELEON, der erste Karosseriearbeitsplatz für Mischbauweisen wie Stahl, Aluminium und Carbon. Der AIRCOMMANDER für die Druckluftaufbereitung und noch bessere Lackierergebnisse bei weniger Finish-Arbeiten.

Interessiert Sie das Thema?

Innovative Hightech-Lackierkabinen und Lackieranlagen